Im Trauerfall2018-11-23T12:21:28+00:00

Im Trauerfall

Ein Trauerfall ist immer eine schwierige Situation für die Angehörigen, denn der Verlust eines lieben Menschen zusammen mit einer gewissen Unsicherheit kann leicht zu einer Überforderung führen. Damit Sie sich im Fall des Falles sicherer fühlen, stehen wir vom Bestattungshaus Richter Ihnen gern zur Seite und nehmen Ihnen möglichst viele Schritte ab bzw. begleiten Sie, wo Ihre persönliche Anwesenheit vonnöten ist. Denn Ihre Aufgabe ist es vor allem, den Verstorbenen zu betrauern – den Rest erledigen wir sehr gern für Sie.

Damit Sie im Vorfeld wissen, was zu tun und wer zu informieren ist, stellen wir Ihnen einen Fahrplan für den Trauerfall zur Verfügung.

Der Arzt

Der Haus- oder Notarzt muss verständigt werden, damit der Tod festgestellt und anschließend bescheinigt werden kann. Diese Todesbescheinigung ist notwendig für die späteren Formalitäten, die wir Ihnen gern abnehmen.

Natürlich ist in manchen Fällen der Notarzt der erste Ansprechpartner. Wenn möglich, sollte jedoch der Hausarzt des / der Verstorbenen verständigt werden, da dort die genaue Krankengeschichte bekannt ist.

Hinweis: In einigen Fällen, gerade wenn ein Arzt vor Ort ist der den Verstorbenen nicht kannte, kann es dazu kommen dass dieser sich nicht sicher ist was die Todesursache ist und informiert die Kriminalpolizei.

Bestattungsarten

Im Allgemeinen unterscheidet man vornehmlich zwischen Erdbestattungen und Feuerbestattungen.
Eine spezielle Unterform stellt die Seebestattung dar.

Erdbestattung
Feuerbestattung
Seebestattung

Der Bestatter

Der zweite Ansprechpartner im Trauerfall sind wir vom Bestattungshaus Richter. Sie erreichen uns jederzeit unter der Telefonnummer 02364 – 608 2 806 oder 02364 – 6291.

Wir kümmern uns um alles, was die Bestattung betrifft, und dies beginnt damit, dass wir auf Wunsch für Beratungsgespräche zu Ihnen nach Hause kommen oder wir stehen Ihnen in unserem Büro für Gespräche zur Verfügung. Sollte der Verstorbene zu Hause verstorben sein, können Sie sich bis zu 36 Stunden Zeit nehmen, um sich von ihm in Ruhe zu verabschieden. Wir beraten Sie gerne dazu in einem Gespräch. Wir holen den Verstorbenen ab und bereiten ihn für die Bestattung vor. Gern vermitteln wir auch den Kontakt zu Pfarrer / Pastor, um eine Aussegnung bzw. Abschiednahme zu Hause durchzuführen.

Benötigte Dokumente

Im Todesfall

Für den weiteren Ablauf werden folgende Dokumente benötigt, sofern sie vorliegen:

  • Familienbuch bzw. Heiratsurkunde / Lebenspartnerschaftsurkunde (bei Verheirateten)
  • Heiratsurkunde / Lebenspartnerschaftsurkunde plus Sterbeurkunde der Partnerin bzw. des Partners (bei Verwitweten)
  • Heiratsurkunde / Lebenspartnerschaftsurkunde plus Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Geburtsurkunde (bei Alleinstehenden)
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • Graburkunde

Diese Unterlagen sind notwendig, um beim zuständigen Standesamt die Sterbeurkunden erstellen zu lassen und den Beisetzungstermin mit der Friedhofsverwaltung abzustimmen.

Bis zur Beisetzung

Die folgenden Unterlagen benötigen wir am besten bis zur Beisetzung.

  • Rentenversicherungsnummer
  • Gesundheitskarte (Krankenkassenkarte)

  • Lebensversicherungsunterlagen
  • Sterbegeldversicherungen (Mitgliedsbuch der Sterbegeldkasse der Stadt Haltern)
  • sonstige Versicherungen / Verträge, die gekündigt werden sollen.

Die weitere Versorgung im Trauerfall können Sie nun gern in unsere Hände legen. Wir betreuen und beraten Sie einfühlsam und haben immer im Blick, was im Sinne des Verstorbenen und der Angehörigen ist.

Hilfreiche Downloads:

Checkliste für den Trauerfall
Adressliste für die Beisetzung
Wunschliste für die Beerdigung